Samstag, 20. September 2014

Kürbissugo für Pasta und Co.

Kürbis steht als Gemüse bei mir ganz hoch im Kurs. Am liebsten verwende ich den Hokkaido Kürbis, einen kleinen bis mittelgroßen Kürbis von 1-2 Kilo, den ihr inzwischen in jedem Supermarkt bekommt. Ich kaufe meine Kürbisse gerne direkt beim Erzeuger hier auf dem Josefshof in Dormagen

Der Hokkaido hat ein leuchtend oranges Fruchtfleisch, das leicht nussig schmeckt und an Esskastanien erinnert. Er eignet sich hervorragend für meine herrliche Pastasauce. Sie hat den puren Kürbisgeschmack mit  leicht süß-sauer-scharfer Note und mit passt am besten zu Penne und Gnocchi oder Lasagne.
Eine Besonderheit des Hokkaido ist ja, dass man die Schale mitessen kann. Ich lasse sie aber nur dran, wenn ich eine Suppe mache. bei diesem Gericht entferne ich sie lieber. Weil die Sauce recht vielseitig ist, folgen noch Rezepte mit dieser Basissauce


Für 4 Personen braucht ihr:

600 gr Kürbis
500 ml beste Hühnerbrühe/oder Gemüsebrühe (am besten selbstgekocht)
1 Zwiebel
1/2 TL Gelbwurz (Curcuma)
1 EL Weißweinessig
1 TL Zucker
1 El frische (!) Thymianblättchen, gegehackt 
1/2 TL Paprikapulver
Salz
Chilipulver oder 1 friche Chilischote
Ölivenöl und Butter zum Braten

  • Den Kürbis halbieren, mit einem Löffel die Kerne entfernen und schälen. Das geht am besten wenn ihr den Kürbis in Spalten schneidet und diese dann mit einem Kartoffelschäler schält. Den Kürbis in kleine Würfel schneiden.
  • Die Zwiebel fein würfeln und bei mittlerer Hitze in  Ölivenöl mit ein wenig Butter sanft braten. Sie sollen nicht braun werden. Curcuma, Paprika und Chili hinzufügen und einige Sekunden mitrösten. 
  • Die Kürbiswüfel hinzugeben und ca. 30 Sekunden umrühren, dann 2/3 der Brühe angießen. Essig, Zucker und die Thymianblättchen hinzufügen und nach Geschmack salzen. Bei kleiner Hitze ca 15-20 Miuten sanft köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist und teilweise zerfällt. Die Garzeit hängt von der Größe eurer Würfel ab. 
  • Die Sauce gut durchrühren und dabei einen Teil der Kürbiswürfel zerdrücken, so dass eine dicke Sauce entsteht, aber noch Stücke erkennbar sind. Bei Bedarf den Rest der Brühe angießen. zum Schluss noch einmal abschmecken.

 Hier habe ich daraus eine herrliche Kürbis-Hackfleisch-Lasagne mit Ziegenkäse zubereitet.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du auf meinen Blog gefunden hast, ich freue mich über deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...