Donnerstag, 18. Dezember 2014

Rindfleischragout mit Cranberrys und Schokolade

Advent, Advent....  Heute zeige ich euch ein herrliches Ragout mit Cranberrys, Schokolade und Rübenkraut. Das Rezept dazu habe ich während des Kochen entwickelt und ich liebe es! 

Es erinnert mich an Rheinischen Sauerbraten und ist doch ganz anders, alleine schon, weil das Fleisch nicht eingelegt wird. Noch dazu koche ich es im Schnellkochtopf und habe damit in 25 Minuten Garzeit ein echtes Blitzrezept für euch und damit genau das Richtige für die Adventszeit.

Wie schön oft erwähnt kaufe ich mein Rindfleisch direkt beim Erzeuger und erhalte dort sehr aromatisches Ochsenfleisch. Aber natürlichen geht es auch mit dem üblichen Jungbullenfleisch. Wenn ihr keinen Schnellkochtopf habt oder benutzen wollt, kocht ihr das Ragout am besten in einem schweren Topf oder Bräter. Allerdings beträgt dann die Garzeit mindestens 2 Stunden.

Die Menge von Essig und Rübenkraut hängt davon ab, wie sehr süß-sauer ihr die Sauce mögt, also lieber mit weniger beginnen ;-)

Für 4 Personen braucht Ihr:

1 Kilo Ochsen- bzw Rindergulasch
2 Zwiebeln, gehackt 
2-3 El weißen Balsamicoessig
2-3 El Cranberrys,  getrocknet
1 Tl Backkakaopulver
1-2 Tl Rübenkraut (Zuckerrübensirup z.B. von Grafschafter)
2 Loberblätter
Salz, Pfeffer 
1 El Butterschmalz 

  • Das Butterschmalz im Schnellkochtopf erhitzen und die Zwiebelwürfel gut bräunen. Das Fleisch dazugeben und leicht Farbe annehmen lassen. Dabei gibt das  Fleisch schon Flüssigkeit ab. Salzen, pfeffern und Essig angießen. Lorbeerbläter, Cranberrys und Backkakaopulver einrühren und den Deckel aufsetzen. 
  • Im Schnellkochtopf bei hoher Hitze warten, bis der Deckel schließt und der Pinn bis zum zweiten Ring sichtbar wird. Die Hitze runter stellen und in dieser Einstellung 25 Minuten garen. Dann unter fließend kaltem Wasser abdampfen, bis der Deckel öffnet. Das Fleisch ist nun ganz zart und zerfällt leicht. 
  • Noch einmal kurz erhitzen, das Rübenkraut einrühren und abschmecken. Ist euch die Sauce zu dünn, etwas binden. 
Hinweis: im Schnellkochtopf braucht ihr wirklich keine weitere Flüssigkeit, sonst wird es eine Suppe. Wenn ihr das Rezept nicht im Schnellkochtopf macht, braucht ihr über die Garzeit von ca 2 Stunden mehr Flüssigkeit. 

Dazu passen z.B. Rosenkohl und Schupfmudeln. Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit und 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schön, dass du auf meinen Blog gefunden hast, ich freue mich über deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...