Dienstag, 3. Februar 2015

Rinderrouladen ganz unklassisch


Rinderrouladen sind ja ein ganz klassisches Sonntagsessen in Deutschland und Österreich und die mag ich auch sehr. ABER wir mögen Rouladen ganz unklassich noch lieber ;-)

Warum macht mal Rouladen eigentlich so selten? Na, weil sie so viel Arbeit machen und so lange dauern. Das muss nicht sein. Ich mache meine Rouladen im Handumdrehen und im Schnellkochtopf brauchen sie nur 15 Minuten und trocknen auch nicht aus - es gibt ja nichts schlimmeres als trockene Rouladen.



Die Gnocchi mache ich selber, da geht jetzt zwar nicht grad im Handumdrehen aber es geht ganz einfach und es lohnt sich. Das Rezept für die Gnocchi findet ihr hier -klick-

Für die Rouladen:

4 Rinderrouladen
100 gr. kräftigen Feta  (nach eurem Geschmack)
ca 8 getocknete Tomaten
1 Zweig frischen Thymian
4 Scheiben Serranoschinken (oder einen anderen luftgetrockneten milden Schninken)
1 kleine Knoblauchzehe
1 Zwiebel
1 Tl Mehl
200 ml Rinderfond
1 EL Tomatenmark

  • Feta mit der Gabel in einem tiefen Teller zerkleinern. Die getrockneten Tomaten ganz klein würfeln und die Hälfte davon zum Feta geben, die andere Hälfte ist für die Sauce. Thymianblättchen abstreifen und  ca 1 EL davon zum Feta geben. Den Knoblauch dazu pressen und alles mit der Gabel zu einer dicke Paste verkneten.

  •  Die Rouladen damit bestreichen und je eine Scheibe Schinken darauflegen.
  • Die Rouladen sorgfältig aufrollen, dabei die Außenränder ein wenig einklappen, so hält die Füllung besser. Mit Rouladennadeln feststecken oder mit Garn binden.
  • Im Schnellkochtopf die Rouladen in heißem Butterschmalz von allen Seiten scharf anbraten und wieder aus dem Topfnehmen.
  • Die Zwiebel fein hacken und übrigen Fett gut bräunen. Einen TL Mehl übersteuben und verrühren. Tomatenmark einrühren und zügig die Brühe angießen. Ca einen TL der Thymianblättchen und die andere Häfte der getrockneten Tomaten dazugeben und die Rouladen in die Sauce setzen.
  • Den Topf verschließen und warten bis der Pinn den zweiten Ring zeigt. Dann die Hitze ganz klein stellen und die Uhr auf 15 Minuten stellen. Den Topf dann unter fließend kaltem Wasser abkühlen bis der Druck weg ist. Den Topf öffnen und die Rouladen herausnehmen. Die Sauce mit einem Mixstab pürieren und die Rouladen zurück in die Sauce geben oder sofort servieren. Keinesfalls die Rouladen im Backofen warm halten, da werden sie ganz trocken!
Wenn die Rouladen im Schmortopf gemacht werden, braucht man mehr Flüssigkeit und eine Garzeit von ca. 90 Minuten.

Kommentare:

  1. YUMI....
    wird heute mal nachgekocht

    tolle Rezepte hast du hier :)
    bin froh, dass ich deinen Blog entdeckt habe :)

    AntwortenLöschen

Schön, dass du auf meinen Blog gefunden hast, ich freue mich über deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...